+++ Unser nächstes reguläres Treffen findet am Sonnabend, den 14. Oktober, ab 11:00 Uhr hier auf unserem Hof statt!!! +++
Start Neuigkeiten Aktuell Mit lodernden Biiken ist der Winter vertrieben, der März naht und wir rufen den Frühling. Auf geht’s 2017 !!!!

Mit lodernden Biiken ist der Winter vertrieben, der März naht und wir rufen den Frühling. Auf geht’s 2017 !!!!

Gröötnis åltumååle, Moin zusammen! Am vergangenen Dienstag wurde in Risum-Lindholm wieder ganze Arbeit geleistet. Mit aller Kraft wurde dem Winter der Garaus gemacht. Zuerst mit einer herrlich lodernden Biike, friesischem Gesang, Teepunsch, Grünkohlsuppe, Teepunsch, friesischem Gesang, Teepunsch usw. Auch wir waren wieder mittendrin statt nur dabei und haben alles gegeben. Nun sollte dem baldigen Anrücken des Frühlings nichts mehr im Wege stehen!

Der richtige Zeitpunkt für einen kurzen Blick zurück auf das vergangene und einen mutigen Ausblick auf das bereits begonnene Jahr.

Zwei Dinge prägten das vergangene Jahr in ganz herausragender Weise und obwohl man diese an zwei Daten festmachen kann, steht doch eigentlich die dazugehörige Entwicklung dieser Dinge im Focus der Betrachtung. Zum einen jährte sich das Bestehen unseres Vereines mit dem 04. August 2016 zum zehnten Male, was mit dem „1. Hunnebüller Trollfest“ zwei Tage lang entsprechend gefeiert wurde. Ein tolles Fest mit viel Musik, Spaß und Zauberei, einem magischen Hochzeitsfest, Schwertkämpfen und Bogenschiessen, gebratenem Schwein und Met in Hülle und Fülle. Es hätten nur ruhig noch ein wenig mehr Menschen den Weg zu uns finden dürfen, die Veranstaltung hätte es verdient gehabt, was sicherlich jeder, der dabei war unterzeichnen würde.

Und die Nacht des 03. auf den 04. Juni 2016, eine herrlich laue und schöne Spätfrühlingsnacht auf Helgoland, hielt für unser Vereinsleben ein herausragendes Ereignis bereit: eine magische Zusammenkunft!!! Denn in dieser Nacht geschah etwas, das unsere Vereinsarbeit rund machte, im friesischen würde man hier vielleicht mal das Wort „trin“ passenderweise benutzen. Denn seit unserem legendären allerersten Treyben, noch hier im Hunnebüller Koog anno 2008, bemühten wir uns um Kontakte zu gleich gesinnten, also mittelalterlich „angehauchten“ Westfriesen. Zu solchen aus ostfriesischen Landen klappte es ja damals schon mit dem ersten Besuch der Familie Tegge hier auf unserem Hof. Und in jener besagten Nacht nun, trafen wir auf vier, ganz ähnlich wie wir gewandete westfriesische Recken, welche sich zum Ziel gesetzt haben, ihre Historie, ihre alten Geschichten und Sagen, per Liedgut in die Welt zu tragen. Frisia Historica traf auf Baldrs Draumar! Am abendlichen Lagerfeuer gaben sie, begleitet von Gitarren, Flöte, Akkordeon, einer Kistentrommel und in westfriesischer Sprache, ihre Stücke zum Besten. Vor jedem Lied gab es eine kurze thematische Einweisung auf englisch, so dass man als Zuhörer wusste, welche Geschichte erzählt wurde. Und siehe da, selbst mit meinen unzulänglichen Kenntnissen unseres ostermooringer Friesisch, war es dann einigermaßen möglich den Texten zu folgen. Es entstand eine ganz tolle, ja fast magische Stimmung an unserem Feuer und mir wurde bewusst, dass hier eine schicksalhafte Begegnung stattgefunden hatte, die nach Fortsetzung und Vertiefung verlangte.

Uns so kam es, dass wir uns im Laufe des Jahres noch viermal bei verschiedenen Gelegenheiten, u.a. hier bei unserem Trollfest, aber auch bei einer ihrer Veranstaltungen im westfriesischen Dokkum, wieder sahen. Und so ist, beginnend auf der für alle Friesen bedeutenden Insel Helgoland bis hierher, ein Pflänzchen gewachsen, welches West-, Ost- und Nordfriesen nun auch auf unserer mittelalterlichen Ebene verbindet. Dieses Pflänzchen will fortan gehegt und gepflegt werden, damit eine starke und belastbare Ranke entstehen möge, die unsere drei Frieslande noch besser verbinden kann. Den Willen dazu, tragen wir fest in unseren Herzen!

Es ergab sich also, dass 2016 schon aufgrund dieser beider Begebenheiten ein ganz besonderes Jahr innerhalb unserer Vereinsgeschichte wurde. Aber damit würde dem übrigen Geschehen unrecht getan. Nicht nur die vergangene Lagersaison (wir besuchten den Tierpark Arche Warder, Tota Frisia in Südbrookmerland oder auch Tüdal in Tarp/Eggebek), auch all unsere anderen Aktivitäten, wie z.B. die Teilnahme an der Gibselweltmeisterschaft der Rökefloose, die Begleitung des Sommerfestes der Eltern-Kind-Fachklinik in Bordelum, der Besuch der Rungholt-Sonderausstellung des Nordseemuseums in Husum oder unsere vielen Fahrten zu mittelalterlichen Musikkonzerten, waren geprägt durch jede Menge positiver Impulse neu hinzugekommener Vereinsmitglieder. Durch diese wurde soviel frischer Enthusiasmus, soviel neue Motivation und zusätzliches Engagement in unseren Verein getragen, dass 2016 unter all diesen Eindrücken zu einem der bisher Schönsten seit unserem Bestehen wurde.

Und all das ohne ein Friesisch-Historisches-Treyben! Doch ein solches, nämlich das nunmehr sechste, wollen wir in diesem Jahr wieder auf die Wiesen an der Niebüller Badewehle bringen. Zwar wird es in diesem Jahr kein Freilufttheater geben, aber wir werden wieder hart daran arbeiten, unserem Publikum vom 21. bis zum 23. Juli ein abwechslungsreiches Programm und einen interessanten, erlebnisreichen und schönen Markt, mit allem, was das mittelalterliche Herz begehrt, zu präsentieren. Diese Aktivität steht natürlich im Mittelpunkt unseres Vereinslebens 2017. Aber wir werden auch wieder einige schöne Mittelaltermärkte bereisen, um dort zu lagern und das eine oder andere Livekonzert wollen wir ebenfalls wieder erleben. Auch das gemeinschaftliche werkeln an unserer Trollschänke wird natürlich eine Fortsetzung finden und für kurzweilige Vereinstreffen sorgen, bis wir wieder am 30. September zu unserem Herbstfest hier in den Hunnebüller Koog laden, um den treffsichersten Langbogenschützen zu ermitteln, unsere neuen Vereinsmitglieder feierlich aufzunehmen und vor allem um gemeinsam mit euch allen kräftig zu feiern.

So denn, lasst es uns angehen und wenn alles gut geht, sollte in den nächsten Tagen auch unsere Terminleiste wieder auf Vordermann gebracht sein und über alles wichtige an mittelalterlichen Aktivitäten in Schl.-Holst. und Hamburg informieren!

 

Zufallsbild
Besucher
Heute34
Gestern93
Woche34
Monat1834
Insgesamt223451

Powered by Kubik-Rubik.de